Kathrin's Success Story (German version)

Meine Erfolgsgeschichte began im Dezember 2002 als ich Mitglied dieser Gruppe wurde und soviel über das Syndrom genannt Asherman erfuhr. Vorher hatte ich keine Hoffnung jemals schwanger zu werden, die folgenden 9 Monate zu überstehen um dann ein kleines gesundes Baby in den Armen halten zu können.

Ich denke meine spezielle Asherman- Geschichte began im Dezember 1998 als ich eine Fehlgeburt hatte; meine Frauenärztin konnte keinen Herzschlag bei der 1. Ultraschalluntersuchung in der 8. Schwangerschaftswoche feststellen; so musste ich zur Ausschabung ins Krankenhaus. Nach dieser Operation hatte ich normale Perioden.

Da ich nicht wieder schwanger wurde, beschlossen wir im Jahr 2000 einen Spezialisten für verschiedene Untersuchungen aufzusuchen. Es wurde eine Bauchspiegelung gemacht und während dieser Operation wiederum auch eine Ausschabung; warum weiß ich nicht. Auch sagte mir der Sp., daß meine linke Gebärmutterhälfte voller Verwachsungen und Narben wäre ( dies wurde auch durch eine spätere radiologische Untersuchung bestätigt). Er glaubte, daß dies durch die 1. Ausschabung verursacht wurde. Aber warum hatte er dann erneut eine Ausschabung vorgenommen ( um mehr Geld zu verdienen?)??? Nach dieser Operation bekam ich keine Periode mehr und er konnte mir dafür weder eine Erklärung geben noch wusste er eine Lösung ( verschiedene Östrogenpräparate konnten mir nicht helfen).

Ich wartete 3 Monate und dann suchte ich meine Gynäkologin auf, die mich zu einem anderen Repromediziner schickte. Es wurde mir erneut Östrogen für einen Monat verschrieben, aber ich bekam keine Blutung und so teilte mir die Ärztin mit, daß ich nie wieder in meinem Leben eine Periode bekommen würde. Ich fragte Sie, ob ich das Asherman-Syndrom hätte ( weil ich zuvor in einem Buch davon gelesen hatte; ein oder 2 Sötze) und Sie sagte: Ja.

Wir waren geschockt und sehr, sehr traurig. Wir glaubten nun, wir müssten lernen ohne ein Kind zu leben.

Aber es geschah ein Wunder:

Nach insgesamt 9 Monaten bekam ich eine leichte Blutung; wir waren so glücklich, auch die Ärzte. Die RE schlug uns vor, es mit Inseminationen zu versuchen und sagte nichts mehr über die Verwachsungen. Wir versuchten 5 Inseminationen aber ich wurde nicht schwanger; daher wollte die Ärztin eine IVF vornehmen. Die ganze Zeit dachte ich, daß dies nicht der richtige Weg sei; zuerst musste ich doch meine Gebärmutter in Ordnung bringen um schwanger zu werden!!!

Ich wechselte meine Frauenärztin und der neue Gynäkologe war meiner Meinung: den Zustand meiner Gebärmutterhöhle zu überprüfen. Er schickte mich zu einem weiteren RE and dieser nahm eine Hysteroskopie vor. Sehr viele Verwachsungen wurden in der linken Hälfte gefunden und auch Narben, der ganze Gebärmutterhalskanal war verschlossen. So konnten die Inseminationen gar keinen Erfolg haben. Aber der RE wusste auch keine Lösung ( obwohl die Ärzte in dieser Praxis von vielen Gynäkologen in Deutschland empfohlen werden). Sie sagten uns,daß durch eine weitere Operation noch mehr Verwachsungen entstehen würden und wollten daher eine IVF versuchen; damit war ich aber nicht einverstanden.

Zur gleichen Zeit etwa fand ich über das Internet Jemanden, der ebenfalls Asherman hatte und so wurde ich Mitglied dieser Gruppe. Zum ersten Mal in den letzten 4 Jahren hatte ich das Gefühl auf dem richtigen Weg zu sein ( auch mein Gynäkologe). Am 7 Januar 2003 hatte ich eine Bauch- und Gebärmutterspiegelung ( 75% meiner Gebärmutterhöhle war verschlossen). Die Operation hatte Erfolg, alle Verwachsungen konnten entfernt werden; ich musste Östrogentabletten zur Verbesserung der Gebärmutterschleimhaut (auch Babyaspirin) danach einnehmen. Bei meiner Kontrolloperation im Mai war meine Gebärmutterhöhle immer noch offen; nur meine Schleimhauthöhe war nicht so gut; so musste ich weitere 3 Monate Östrogentabletten einnehmen.

Da meine Gebärmutterschleimhaut nur auf max. 4-5 mm ( gemessen in der Zyklusmitte) anwuchs, beschlossen wir einen IVF-Versuch zu starten. Mit der Hilfe von Gonal-F- Injektionen wuchs die Schleimhaut auf 5,9 mm; am 27.Oktober 2003 hatte ich den Transfer von 2 Embryonen, mit Erfolg: ich wurde schwanger mit Einem, in der 8. Woche konnte man den Herzschlag sehen. Es war so ein gutes Gefühl ( obwohl ich während der 1. drei Monate leichte Blutungen hatte und eine große Blutung verursacht von einem Hämatom). Ich musste für 2 Wochen im Bett liegen und als die Blutung aufgehört hatte, durfte ich mich wieder bewegen; jeden Tag ein bischen mehr. Ich bekam keine weiteren Blutungen mehr und etwa 2 Monate später hatte sich das Hämatom aufgeläst.

Eine wundervolle , leichte und problemlose Schwangerschaft folgte.

Unsere Tochter Naomi, Klara wurde am 9. Juli 2004, 4 Uhr 38 geboren und wog 2.850 g; eine Woche zu früh; die Geburt war nicht einfach und die Nachgeburt kam unvollständig ( obwohl die Ärzte diese herausgepresst hatten), so war eine Ausschabung notwendig. Aber all dies war schnell vergessen, da ich ein kleines süsses Baby in den Armen halten konnte. Eine weitere Ausschabung musste 3 Wochen später vorgenommen werden. Nach dieser Operation sah mein Frauenarzt bei der Ultraschalluntersuchung immer noch Plazentareste in der Gebärmutter. Ich beschloss für eine 3. Operation zum A-Spezialisten für Asherman, den ich über die Gruppe gefunden hatte, zu gehen. Dieser konnte mir erneut helfen; alle Plazentareste wurden entfernt; ich habe nun eine offene Gebärmutterhöhle und keine Verwachsungen wurden gefunden.

Dies Alles habe ich nur durch die Hilfe der Gruppe geschafft!!!

Ich wünsche allen Freunden, die schwanger werden möchten Alles Gute; diese Gruppe schenkt Hoffnung; bevor ich diese Asherman-Selbsthilfegruppe fand hatte ich keine Chance und Hoffnung für eine erfolgreiche Schwangerschaft.

Alles Liebe,

Kathrin( who is so happy!!!)

Click here to see the English version of this story.

International Ashermans Association
visitors: 

Conditions of third party use

Contents from this website may be reprinted only under the condition that the content is credited to International Ashermans Association and a URL link i.e.  http://www.ashermans.org/ 
is included.